Publikationen

Monografien
  • Sebastian Haumann: Kalkstein als „kritischer“ Rohstoff. Eine Stoffgeschichte der Industrialisierung, 1840-1930, Bielefeld 2020.
  • Sebastian Haumann: „Schade, daß Beton nicht brennt…“. Planung, Partizipation und Protest in Philadelphia und Köln 1940–1990 (=Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung 12), Stuttgart 2011.
Sammelbände und Themenhefte
  • Sebastian Haumann, Martin Knoll und Detlev Mares (Hrsg.): Concepts of Urban-Environmental History, Bielefeld 2020.
  • Sebastian Haumann und Dieter Schott (Hrsg.): 50 Jahre Moderne Stadtgeschichte (=Moderne Stadtgeschichte 2020/2), 2020.
  • Sebastian Haumann und Swenja Hoschek (Hrsg.): Großsiedlungen als Problemkonstruktion (=Forum Stadt 47/3), 2020.
  • Sebastian Haumann, Nora Thorade und Reinhold Reith (Hrsg.) Rohstoffräume / Sites of Resource Extraction (=Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 57/1), 2016.
  • Sebastian Haumann, Maren Harnack, Karin Berkemann, Mario Tvrtkovic, Tobias Michael Wolf und Stephanie Herold (Hrsg.): Community Spaces. Conception – Appropriation – Identity, Berlin 2015.
  • Sebastian Haumann und Georg Wagner-Kyora (Hrsg.): Westeuropäische Großsiedlungen (=Informationen zur modernen Stadtgeschichte 2013/1), 2013.
  • Sebastian Haumann (Hrsg.): Participation and the Modernization Process (=Planning Perspectives Special Issue 26/1), 2011.
Aufsätze
  • Sebastian Haumann und Dieter Schott: Alternative Blicke auf die eigene Stadtgeschichte. Geschichtswerkstätten und die Pluralisierung lokalen Geschichtswissens in den 1980er Jahren, in: Moderne Stadtgeschichte 2021/1, S. 46-68.
  • Sebastian Haumann: Viruses, Practices and Perception, in: Journal for the History of Environment and Society 5 (2020), S. 151-158.
  • Sebastian Haumann: „Critical” and Scarce? The Remarkable Career of Limestone, 1850-1914, in: European Review of History27 (2020), S. 273-293.
  • Sebastian Haumann: Zwischen „Krise der Stadt“ und Sozialgeschichte. Auf dem Weg zur Modernen Stadtgeschichte, 1960-1975, in: Moderne Stadtgeschichte 2020/2, S. 10-24.
  • Sebastian Haumann und Dieter Schott: 50 Jahre Moderne Stadtgeschichte, in: Moderne Stadtgeschichte 2020/2, S. 5-9.
  • Sebastian Haumann: Public Housing in West Germany. Expansion and Crisis of the Neue Heimat, in: Journal of Urban History 2020 (https://doi.org/10.1177/0096144220959650 ).
  • Sebastian Haumann und Swenja Hoschek: Großsiedlungen als Problemkonstruktion, in: Forum Stadt 47 (2020), S. 185-190.
  • Sebastian Haumann, Martin Knoll und Detlev Mares: Urban-Environmental History as a Field of Research, in: Sebastian Haumann, Martin Knoll und Detlev Mares (Hrsg.):Concepts of Urban-Environmental History, Bielefeld 2020, S. 9-20.
  • Sebastian Haumann: Materiality and Practice Theory, in: Sebastian Haumann, Martin Knoll und Detlev Mares (Hrsg.): Concepts of Urban-Environmental History, Bielefeld 2020, S. 51-64.
  • Sebastian Haumann: Zwischen „Nachhaltigkeit“ und „Anthropozän“. Neue Tendenzen in der Umweltgeschichte, in: Neue Politische Literatur 64 (2019), S. 295-326.
  • Sebastian Haumann: Towards a Historical Understanding of Critical Raw Materials. Suggestions from a History of Technology Perspective, in: GAiA 27 (2018), S. 373-378.
  • Sebastian Haumann: Partizipation als Konsens. Die „68er“-Bewegung und der Paradigmenwechsel in der Stadtplanung, in: sub\urban 6 (2018), H. 2/3, S. 189-196.
  • Sebastian Haumann: Der transatlantische Paradigmenwechsel in der Stadtplanung. Zur westeuropäischen Rezeption von Jane Jacobs’ The Death and Life of Great American Cities in den 1960er- und 1970er-Jahren, in: Themenportal Europäische Geschichte, 2018.
  • Sebastian Haumann: „Kritische Rohstoffe“, in: Jens Ivo Engels (Hrsg.): Was heißt Kritikalität? Zu einem Schlüsselbegriff der Debatte um Kritische Infrastrukturen, Bielefeld 2018, S. 97-122.
  • Sebastian Haumann: „Movimento del ‘77“ Perceived. Reinvigorating Urban Protest in West-Germany, in: Martin Baumeister, Bruno Bonomo und Dieter Schott (Hrsg.): Cities Contested. Urban Politics, Heritage, and Social Movements in Italy and West Germany in the 1970s, Frankfurt am Main 2017, S. 301-320.
  • Sebastian Haumann: Konkurrenz um Kalkstein. Rohstoffsicherung der Montanindustrie und die Dynamik räumlicher Relationen um 1900, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 57/1 (2016), S. 29-58.
  • Sebastian Haumann und Nora Thorade: Rostoffräume. Räumliche Relationen und das Wirtschaften mit Rohstoffen, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 57/1 (2016), S. 1-7.
  • Sebastian Haumann: Hausbesetzungen und kommunale Jugendpolitik am Beispiel der Stadt Hilden Anfang der 1980er Jahre, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 2015/2, S. 93-107.
  • Sebastian Haumann, Karin Berkemann, Maren Harnack, Mario Tvrtkovic und Tobias Michael Wolf: Introduction, in: dies. (Hrsg.): Community Spaces. Conception – Appropriation – Identity, Berlin 2015, S. 8-13.
  • Sebastian Haumann: Protest und Wertewandel. Zur Dynamik von Planungskulturen in den 1970er Jahren, in: Frank Othengrafen und Martin Sondermann (Hrsg.): Städtische Planungskulturen im Spiegel von Konflikten, Protesten und Initiativen, Berlin 2015, S. 87-110.
  • Sebastian Haumann: Crosstown Expressway, in: Encyclopedia of Greater Philadelphia (2015).
  • Sebastian Haumann: Bürgerinitiative für preiswerten Wohnraum. Zivilgesellschaftliche Strategien in den USA und West-Deutschland, 1960-1990, in: Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte 28 (2014), S. 295-313.
  • Sebastian Haumann: „Colonializing“ Philadelphia. Rekonstruktion und Modernisierung eines historischen Stadtteils in den USA, in: Georg Wagner-Kyora (Hrsg.): Wiederaufbau europäischer Städte. Rekonstruktion­en, die Moderne und die lokale Identitätspolitik seit 1945 / Rebuilding European Cities. Recon­structions, Modernity and the Local Politics of Identity since 1945, Stuttgart 2014, S. 311-328.
  • Sebastian Haumann: Disputed Transformations. Deindustrialization and Redevelopment of Cologne’s “Stollwerck” Factory, 1970-1980, in: Urban History 40 (2013), S. 156-173.
  • Sebastian Haumann: Stadtzerstörung durch „Spekulanten“. Ein Feindbild der 1970er Jahre, in: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 2013/2, S. 133-150.
  • Sebastian Haumann und Georg Wagner-Kyora: Westeuropäische Großsiedlungen. Sozialkritik und Raumerfahrung, in: Informationen zur modernen Stadtgeschichte 2013/1, S. 6-12.
  • Sebastian Haumann: Ubiquitous Mining. The Spatial Patterns of Limestone Quarrying in Late Nineteenth-Century Rhineland, in: Rachel Carson Center Perspectives 2012/10, S. 59-70.
  • Sebastian Haumann: Vom „rechtsfreien Raum“ zum alternativen Prestigeprojekt. Das Kölner „Stollwerck“ 1978-1984, in: Karl Ditt und Cordula Obergassel (Hrsg.): Vom Bildungsideal zum Standortfaktor. Städtische Kultur und Kulturpolitik in der Bundesrepublik, Paderborn 2012, S. 181-200.
  • Sebastian Haumann und Susanne Schregel: Andere Räume, andere Städte und die Transformation der Gesellschaft. Besetzte Häuser und Atomwaffenfreie Zonen als alternative Raumpraktiken, in: Hanno Balz und Jan-Henrik Friedrichs (Hrsg.): „All We Ever Wanted…“. Eine Kulturgeschichte europäischer Protestbewegungen der 1980er Jahre, Berlin 2012, S. 53-72.
  • Sebastian Haumann: “Stadtindianer” and “Indiani Metropolitani”. Recontextualizing an Italian Protest Movement in West-Germany, in: Martin Klimke, Jacco Pekelder und Joachim Scharloth (Hrsg.): Between Prague Spring and French May. Opposition and Revolt in Europe, 1960–1980, New York 2011, S. 141‑153.
  • Sebastian Haumann: Modernism was “Hollow”. The Emergence of Participatory Planning in Philadelphia, 1950-1970, in: Planning Perspectives 26 (2011), S. 55-73.
  • Sebastian Haumann: Hausbesetzungen in Hilden 1980-1982. Protest im Kontext lokaler Ambitionen und Realität, in: Brigitta Schmidt-Lauber (Hrsg.): Mittelstadt. Urbanes Leben jenseits der Metropole, Frankfurt/Main 2010, S. 207-222.
  • Sebastian Haumann: Vernacular Architecture as Self-Determination. Venturi, Scott Brown and the Controversy Over Philadelphia’s Crosstown Expressway, 1967-1973, in: Footprint 4 (2009), S. 35-48.
  • Sebastian Haumann: Mehr Demokratie wagen? Protest und Partizipation bei der Sanierung des Severinsviertels, in: Jochen Ott, Thomas Deres und Wolfgang Uellenberg-van Dawen (Hrsg.): Köln Rot. Sozialdemokratische Politik von 1945 bis heute, Köln 2008, S. 250-266.
  • Sebastian Haumann: Planners as Activists. Planning Culture, Student Movement and Community Involvement, 1960-1975, in: Reiner Anderl, Bruno Arich-Gerz und Rudi Schmiede (Hrsg.): Technologies of Globaization. International Conference Proceedings, Darmstadt 2008, S. 183-189.
  • Sebastian Haumann: Protest auf Kölsch. Lokale Identität und Mobilisierung in der Kölner Südstadt 1970–1980, in: Geschichte im Westen 22 (2007), S. 251-268.
  • Sebastian Haumann: The Interdependence of Protest and Urban Renewal 1965–1985, in: Lars Nilsson (Hrsg.): Urban Europe in Comparative Perspective. Papers Presented at the Eighth International Conference on Urban History (CD-Rom), Stockholm 2006.
  • Sebastian Haumann: Hausbesetzungen 1980–1982 in Hilden. Möglichkeiten der Mikroforschung für die Protestgeschichte, in: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen 34 (2005), S. 155‑172.
  • Sebastian Haumann: Hausbesetzungen 1980–1982 am Beispiel einer Kleinstadt, in: Hildener Jahrbuch (Neue Folge) 12 (2005), S. 33-141.
Kleinere und populärwissenschaftliche Beiträge
Rezensionen und Tagungsberichte

30 Rezensionen und Tagungsberichte (2006-2020) in: American Historical Review, Archiv für Sozialgeschichte, Das historisch-politische Buch, H-Soz-u-Kult, Informationen zur modernen Stadtgeschichte, Neue Politische Literatur, Planning Perspectives, sehepunkte, Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte.