Das topologische Manifest

Im Rahmen der Abschlusskonferenz des Graduiertenkollegs „Topologie der Technik“, das vom 18.-20.3.2015 in Darmstadt stattfand, wurde das „Topologische Manifest“ präsentiert und diskutiert. Das Manifest verspricht, die Erkenntnisse der Arbeit des Graduiertenkollegs zu bündeln – angesichts der Heterogenität der Themen und der beteiligten Disziplinen eine Herausforderung. Im Kern geht es im Manifest darum, Ansätze, die Raum als relationales Gefüge verstehen, um die Rolle von „Technik“ zu erweitern bzw. zu konkretisieren. Anstatt dieses Argument aber konsequent zuzuspitzen, verzettelt sich das Manifest ein wenig in der Darstellung verschiedener „Räume“, in denen Technik eine evidente Rolle spielt: „Sicherheitsräume“, „Regierungsräume“, „Transport- und Mobilitätsräume“, usw.  Gerade im Sinne des Charakters als „Manifest“ hätte ich mir aber eine stärkere thesenhafte Konzentration auf möglichst allgemeingültige Aussagen gewünscht.

Zum topologischen Manifest

Comments are disabled.